Improtheater

Was ist das?

Improvisationstheater (oft auch kurz Improtheater) ist eine Form des Theaters, in der improvisiert wird. Es werden Szenen gespielt, die zuvor nicht inszeniert sind. Meist lassen sich die Schauspieler ein Thema oder einen Vorschlag aus dem Publikum geben. Diese Vorschläge sind dann Auslöser und Leitfaden für die daraufhin spontan entstehenden Szenen. Alles geht Schlag auf Schlag, manchmal fix, knackig und komisch, manchmal länger, tiefgründig und theatral.

 

Improvisieren lernen bedeutet, sich persönlich weiterzuentwickeln:

Improvisations-Schauspieler entwickeln Szenen aus dem Moment und formen diese zu kleinen Geschichten. Es gibt keine vorgefertigten Texte und keine festgelegten Rollen, alles entsteht spontan. Mithilfe der Techniken des Improvisationstheaters können persönliche Fähigkeiten und soziale Verhaltensweisen entdeckt und gefördert werden. Diese wirken in den Alltag hinein, denn sie sind Teil der sozialen Interaktion, in welcher wir unvorbereitet mit anderen Menschen agieren. In unserem Improvisations-Workshop werden folgende Fähigkeiten trainiert:

 

Kreativität und Spontaneität:

Stimulation des kreativen Potenzials, Interaktions- und Reaktionsfähigkeit

Selbstbewusstsein:

Fehler zulassen, Hemmungen lockern, sich vor der Gruppe präsentieren

Sozial-kommunikatives Handeln:

Einfühlungsvermögen, gegenseitiges Vertrauen, Kooperation und Teamarbeit

Aufmerksamkeit und Konzentration:

gegenseitige Wahrnehmung, Gedächtnistraining, entspannte Wachsamkeit